Samstag, 28. Januar 2012

„Muslime haben ein Recht auf unser demütiges und festes Zeugnis für Jesus Christus."

Sechs Jahre nach der Bitte von Papst Benedikt XVI. an die deutschen Bischöfe, der muslimischen Bevölkerung in Deutschland sachkundige katholische Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen, war es heute in der ehemaligen Diplomatenstadt am Rhein soweit: ein dunkelgrüner zeltartiger Stand in der Innenstadt, bunte Prospekte und ein ernster Muselmane - ein stattlicher Ansprechpartner für den Islam.

In der deutschsprachigen Welt wollen es die Bischöfe gerne allen Recht machen. Zur Erinnerung darf an die Bitte des Stellvertreters Jesus Christi erinnert werden:

„Die Antworten, die die Kirche aus dem Evangelium des menschgewordenen Logos schöpft, haben sich fürwahr in den geistigen Auseinandersetzungen zweier Jahrtausende bewährt; sie sind von bleibender Gültigkeit. Von diesem Bewußtsein bestärkt können wir zuversichtlich all denen Rede und Antwort stehen, die uns nach dem Grund der Hoffnung fragen, die uns erfüllt (vgl. 1 Petr 3, 15). Dies gilt auch für unseren Umgang mit den Angehörigen anderer Religionen, vor allem den vielen Muslimen, die in Deutschland leben, und denen wir mit Respekt und Wohlwollen begegnen. Gerade sie, die an ihren religiösen Überzeugungen und Riten meist mit großem Ernst festhalten, haben ein Recht auf unser demütiges und festes Zeugnis für Jesus Christus. Um dieses mit Überzeugungskraft abzulegen, bedarf es freilich ernster Bemühungen. Deshalb sollten an Orten mit zahlreicher muslimischer Bevölkerung katholische Ansprechpartner zur Verfügung stehen, die die entsprechenden sprachlichen und religionsgeschichtlichen Kenntnisse besitzen, die sie zum Gespräch mit Muslimen befähigen..."

Die vollständige Ansprache von Papst Benedikt finden Sie auf der Seite des Vatikans:

ANSPRACHE VON BENEDIKT XVI. an die deutschen Bischöfe ANLÄSSLICH IHRES "AD-LIMINA"-BESUCHES  Freitag, 10. November 2006

Samstag, 14. Januar 2012

Keinen Betrug in Gottes Namen! Ist die deutsche Nationalkirche noch katholisch?

Spurensuche

Ist die deutsche Nationalkirche noch katholisch?
Kriminaltango: Der deutsche Klerus und sein Totentanz

von Guido Rodheudt

diesen Artikel aus VATICAN-Magazin 1/2012 kostenlos als PDF herunterladen unter
http://www.vatican-magazin.de/images/vatican/ausgaben/2012/1-2012/39-48disputa.pdf

Dank an VATICAN-Magazin!